Abfluss reinigen: Die besten Hausmittel und Tipps

Wasser fließt in Abfluss eines Waschbeckens

Das Wasser fließt im Waschbecken nur langsam ab oder es gluckert merkwürdig im Abfluss? Hier erfahren Sie, was Sie gegen verstopfte Abflüsse im Bad tun können – von Badewanne bis WC. Außerdem stellen wir Ihnen die besten Hausmittel vor, mit denen Sie Abflüsse effektiv reinigen.

Katze im Waschbecken

Zu viele Haare im Abfluss? Wir zeigen Ihnen, wie Sie gegen Verstopfungen vorgehen. Seifenreste, Haare, fettige Hautcremes – sie alle tragen dazu bei, dass im Badezimmer die Abflüsse verstopfen.

Statt chemischer Rohrreiniger können Sie auch Hausmittel wie zum Beispiel Backpulver und Essig verwenden, um die Rohre freizubekommen. Hilft das nicht, können Sie den Abfluss mit einer Saugglocke oder Reinigungsspirale von den Verschmutzungen befreien.

Abfluss verstopft: Hausmittel

Wenn der Abfluss verstopft ist, greifen viele zur chemischen Keule. Doch aggressive chemische Abfluss- und Rohrreiniger können die Wasserrohre auf Dauer sogar schädigen. Wir stellen Ihnen daher wirksame Hausmittel vor, mit denen Sie Ihre Abflüsse reinigen – effektiv und zugleich umweltfreundlich!

Natron und Essig als Hausmittel wenn Abfluss verstopft ist

Natron oder Backpulver gepaart mit Essig wirken Wunder bei leicht verstopften Abflüssen.

Bevor Sie die Hausmittel anwenden, sollten Sie sichtbare Verschmutzungen, etwa Haare, aus dem Abfluss entfernen.

Verstopften Abfluss reinigen mit Natron und Essigessenz

So reinigen Sie den Abfluss mithilfe von Natron:

  • circa 4 Esslöffel Natron (alternativ Backpulver) in den Abfluss geben
  • eine ½ Tasse Essigessenz darauf gießen
  • abwarten, bis das Gemisch zu sprudeln aufhört und mit heißem Wasser nachspülen

Verstopften Abfluss reinigen mit Soda

Alternativ können Sie Waschsoda gegen verstopfte Abflüsse einsetzen. Die Wirkung und Anwendung sind die gleiche wie bei der Reinigung mit Natron:

  • circa 4 Esslöffel Waschsoda in den Abfluss geben
  • eine ½ Tasse Essigessenz darauf gießen
  • abwarten, bis das Gemisch zu sprudeln aufhört und mit heißem Wasser nachspülen

Im Anschluss an die Reinigung können Sie mit einer alten Zahnbürste noch nachschrubben.

Übrigens: Die Mischung aus Natron/Backpulver/Soda und Essigessenz soll auch gegen schlechte Gerüche aus dem Abfluss helfen.

Verstopften Abfluss mechanisch reinigen

Helfen die Hausmittel nicht, weil die Verstopfungen hartnäckiger sind, können Sie den Abfluss auch mechanisch reinigen.

Verstopften Abfluss mit Saugglocke (Pömpel) reinigen

Der berühmte Pömpel im Einsatz: Indem Sie damit wechselnden Druck erzeugen, lockert sich der Schmutz im Abfluss.

So geht die Abflussreinigung mit Saugglocke:

  • Dichten Sie weitere Öffnungen (z.B. Überlauf im Waschbecken) mit einem feuchten Tuch ab.
  • Setzen Sie die Saugglocke mittig über den Abfluss. Dann mit Kraft nach unten drücken.
  • Lassen Sie Wasser laufen, bis der Gummiteil der Saugglocke völlig von Wasser bedeckt ist.
  • Bewegen Sie nun den Pömpel abwechselnd auf und ab. Wichtig: heben Sie ihn dabei nie vollständig vom Abfluss ab.
  • Sehen Sie nach einigen Malen nach, ob sich der Schmutz bereits gelockert hat. Häufig kommt dann Dreck nach oben. Kann das Wasser immer noch nicht abfließen, pumpen Sie weiter.

Wie genau das mit dem Pömpel funktioniert, erklärt dieses Video der ARD-Sendung Wissen macht Ah!:


Verstopftes Abflussrohr mit der Rohrspirale reinigen

Hat der Griff zur Saugglocke nicht geholfen, rufen Sie entweder gleich den Fachmann (Klempner) zur professionellen Rohrreinigung. Oder versuchen Sie es mit der Rohrspirale (auch: Rohrleitungsspindel) – allerdings nur, wenn Sie handwerklich erprobt sind. Denn mit der Rohrspirale „bohren“ Sie sozusagen im Rohr, um Ablagerungen zu lösen; bei unsachgemäßer Anwendung kann das Rohr beschädigt werden!

So reinigen Sie den Abfluss mit der Rohrspirale:

  • Führen Sie die Spirale vorsichtig durch das Siphon in den Abfluss, bis sie die Fallröhre erreicht.
  • Wenn Sie einen Widerstand spüren, drehen Sie an der Kurbel, um den Schmutz zu greifen.
  • Dann drehen Sie den Draht auf, um den Schmutzpfropfen nach oben zu ziehen.
  • Anschließend mit Wasser nachspülen.
Chemische Abflussreiniger – ja oder nein?

Chemische Reiniger lösen Schmutz- und Fettablagerungen in Abflüssen sehr gründlich. Bedenken Sie jedoch, dass Sie durch den Einsatz von solchen Mitteln das Abwasser stark belasten.

Wichtig ist, dass Sie die Gebrauchsanweisung des Abflussreinigers genau beachten und nach der Anwendung Ihr Badezimmer gut lüften.

Waschbecken, Dusche und WC: Was gilt es bei der Abflussreinigung zu beachten?

Grundsätzlich wirken die genannten Mittel bei allen Abflüssen im Badezimmer. Lesen Sie hier mehr zu den Besonderheiten bei WC und bodengleicher Dusche.

Abfluss des Waschbeckens oder der Badewanne reinigen

Bei Verstopfungen in Ihrem Waschbecken oder der Badewanne können Sie wie oben beschrieben vorgehen. Verwenden Sie Hausmittel wie Backpulver und Essig oder bei schweren Verschmutzungen mechanische Mittel wie eine Saugglocke.

Auch wenn das Wasser normal abfließt, sollten Sie den Abfluss regelmäßig von Verschmutzungen, vor allem Haaren, befreien. So kommt es gar nicht erst zu einer Verstopfung.

Abflussrohr beim WC reinigen

Auch bei einer verstopften Toilette können Sie zu Backpulver und Essig greifen.

Alternativ können Sie die Toilettenbürste am WC-Abfluss ansetzen und mit kräftigen Bewegungen auf und ab bewegen. Ähnlich wie mit einer Saugglocke erzeugen Sie damit Unterdruck und können so Verstopfungen lösen.

Diesem Prinzip folgt auch der Trick, den „M1Molter – Der Heimwerker“ in diesem Video vorstellt:

Funktioniert dies nicht, sollten Sie einen Fachmann rufen.

Abfluss der bodengleichen Dusche reinigen

Bei ebenerdigen Duschen kann ein verstopfter Abfluss rasch zur Überschwemmung des Badezimmerbodens führen. Daher ist es wichtig regelmäßig den Abfluss zu reinigen. Das Gute: Die Duschrinnen von combia® haben eine hohe Ablaufleistung von 0,5 bis 0,72l/sec und sind leicht zu reinigen.

So reinigen Sie den Abfluss Ihrer bodengleichen Dusche:

  • Entfernen Sie die Fliesenmulde bzw. die geschlossene Abdeckung der Duschrinne.
  • Reinigen Sie die Rinne mit Hilfe der Handbrause.
  • Schrubben Sie mit einer Bürste (z.B. Spülbürste) nach.
  • Anschließend können Sie die Abdeckung wieder anbringen.

Alternativ können Sie auch zu einem Dampfsauger greifen: Durch die Kombination von heißem Dampf und Dampfdruck wird Schmutz von der Ablaufrinne gelöst.

Abfluss einer bodengleichen Dusche reinigen

Bei ebenerdigen Duschen sollen Sie regelmäßig die Abdeckung entfernen und den Ablauf säubern.

Nichts hilft? Rohrreinigung durch Fachleute

Wenn Hausmittel und mechanische Methoden nicht helfen, liegt die Ursache der Verstopfung womöglich tiefer. In solchen Fällen sollten Sie die Fachleute eines Rohrreinigungsunternehmens zu Rate ziehen. Diese können feststellen, ob möglicherweise ein Rohr defekt ist oder die Kanalisation Probleme bereitet.

Wichtig: Prüfen Sie zunächst, wie seriös die Firma ist. Gerade unter den Rohrreinigungsnotdiensten verbergen sich gelegentlich schwarze Schafe, vor denen auch der Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen (VDRK) auf seiner Webseite warnt. Klären Sie vor der Beauftragung die Art der Bezahlung – seriöse Anbieter bieten die Zahlung nach Rechnung an.

Auf der Seite des VDRK finden Sie vertrauenswürdige Firmen in Ihrer Nähe.

Gegen verstopften Abfluss vorgehen

Im Zweifelsfall wissen Profis, wie die Verstopfung beseitigt werden kann.

Verstopfungen vorbeugen

Bevor es überhaupt zu lästigen Verstopfungen kommt, sollten Sie Ihre Abflüsse entsprechend pflegen.

So beugen Sie verstopften Abflüssen vor:

  • Lassen Sie von Zeit zu Zeit heißes Wasser in den Ausguss fließen.
  • Setzen Sie Abflusssiebe ein, um groben Schmutz wie Haare aufzufangen.
  • Entfernen Sie regelmäßig Haare, die sich im Abfluss gesammelt haben.
  • Einmal im Monat können Sie den Abfluss mit dem Gemisch aus Natron (alternativ Backpulver oder Waschsoda) und Essig reinigen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann lesen Sie auch unsere Artikel „Endlich sauber: So putzen Sie Ihr Bad schnell und effektiv“ und „9 Experten-Tipps: So wird Ihre Dusche richtig sauber!“.

Bilder: Beitragsbild: © Gettyimages/Brilt; Bild 1: © Gettyimages/hsvrs; Bild 2: © Gettyimages/alexander ruiz; Bild 3: © Gettyimages/leisuretime70; Bild 4: © Gettyimages/AndreyPopov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*