Voll „hygge“! Jennys modernes und gemütliches Badezimmer

Jennys gemütliches Badezimmer

Wohnbloggerin Jenny hat ihr Bad durch viele Holzelemente und gezielt gesetzte Details im skandinavischen „Hygge“-Stil in ein modernes, gemütliches Badezimmer mit Wohlfühlambiente verwandelt, das gleichzeitig funktional ist. Lassen Sie sich von ihren praktischen und schönen Ideen inspirieren und lernen Sie Jennys beste Tricks kennen, mit denen Sie auch Ihr eigenes Badezimmer im Handumdrehen wohnlicher und individueller gestalten können.

Ohne Schnickschnack: Urig skandinavische Gemütlichkeit

Vor knapp zwei Jahren hat Jenny ihr Badezimmer komplett renoviert. Besonders froh ist sie heute, dass sie sich damals für die schönen Holzfliesen entschieden hat, die ihrem Bad ganz von alleine viel Wärme und Gemütlichkeit einhauchen. „Mein Bad ist ein ganz gemütlicher und trotzdem klarer und aufgeräumter Ort zum Entspannen“, findet die Wohnbloggerin vom Blog Weltenbunt.

Über die letzten Jahre hat sie ihren ganz eigenen Stil gefunden: „Neumodisch, so richtig ‚hygge‘“, beschreibt Jenny ihr Badezimmer selbst. Und in der Tat – der Begriff für das dänische Lebensmotto der Herzlichkeit und Gemütlichkeit trifft den Wohnstil in ihrem Badezimmer auf den Punkt. Holzfliesen, Holzdetails, wenig Farbe, dafür gezielt gesetzte Akzente in schwarz und weiß sowie dekorative grüne Pflanzendetails und einzelne Deko-Elemente geben dem Raum seinen skandinavischen Charme.

Deko-Details in Jennys gemütlichen Bad

Kerzen, Pflanzen und Deko-Elemente aus Holz schaffen ein urig gemütliches skandinavisches Ambiente im Bad.

Das skandinavische Design der funktionalen Ästhetik ist eine der Leidenschaften der Familienmama, für die auch das Schwingen von Bohrer, Hammer und Wandfarbe zum Glücklichsein dazugehört. Deshalb bereitet das neue Bad ihr eine besonders große Freude: „Seit wir uns vor knapp zwei Jahren an die Badrenovierung gewagt haben, freue ich mich wirklich jedes Mal darüber, wenn ich diesen Raum betrete.“

Ein besonderes Highlight und Jennys persönlicher Entspannungsort ist ihre Eck-Badewanne: „Sie ist mit Fliesen in Holzoptik gefliest und sieht dadurch ein wenig aus wie ein alter Badebottich“, sagt die Bloggerin. Darin kann sie komplett vom Alltag abschalten: „Da das Dachfenster fast genau darüber ist, kann man abends in die Sterne gucken und bei Kerzenschein richtig entspannen… einfach schön!

Bilder und Pflanzen als Deko im Badezimmer.

Das Badezimmer ist für Jenny ein gemütlicher Entspannungsort. Ihr Lieblingsplatz: die Badewanne mit Sternenhimmel-Ausblick.

Bei der Einrichtung des kleinen Badezimmers haben Jenny und ihre Familie vor allem auf Funktionalität Wert gelegt. Anstatt viel Schnickschnack findet man bei ihr deshalb nur Elemente die praktisch, aber gleichzeitig schön sind.

Dazu gehören auch eine offene Dusche und ein großes Waschbecken mit zwei Wasserhähnen – und viel Stauraum. „Das ist megapraktisch und gerade mit kleinen Kindern toll!“, erklärt die Mutter von zwei kleinen Wirbelwinden. „Die Dusche ist offen gestaltet und bietet so viel Platz, dass wir sogar zu dritt duschen und die Kids gleichzeitig mit dem Badespielzeug spielen können. Das spart Zeit und macht Spaß!“ Tolle Ideen für Badezimmerspiele mit Kindern finden Sie übrigens auch in unserem Magazin.

Praktisch und gleichzeitig schlicht und stylisch ist auch der Rest von Jennys Wohnung, aus der sie regelmäßig neue Inspirationen und Einrichtungsideen auf ihrem Weltenbunt Blog  teilt. Damit hat sie angefangen, als sie auch ihr Haus nach und nach umgestaltet hat. „Als wir vor einigen Jahren in unser Haus gezogen sind, sah es hier noch ganz anders aus. Nichts passte recht zueinander und das fand ich einfach ungemütlich.

Jenny setzt nur einzelne schwarze Farbakzente im Bad

Eine weiße Grundfarbe und schwarze Details gemischt mit viel warmen Holz sorgen für Klarheit und Ordnung im Bad.

Das Umräumen und Dekorieren macht ihr großen Spaß. So konnte sie ihre kreative Ader, die sie auch im Beruf als Apothekentexterin pflegt, so richtig ausleben: „Als Werbetexterin bin ich sowieso ein recht kreativer Mensch und irgendwann fing ich eben an, die ersten Ecken im Haus gemütlicher und passender zu machen. So wurde Stück für Stück alles verändert, aufgewertet oder ausgetauscht. Dass mein Stil jetzt so ist, wie er ist, hat sich tatsächlich einfach nach und nach ergeben.

Das Bad gemütlich einrichten: Jennys Tipps & Tricks

Dass ihr praktischer, moderner, aber auch gemütlicher und heimeliger Stil dem Scandi-Living-Stil entspricht, hat sie erst vor Kurzem herausgefunden. Ihr Tipp für Menschen, die den skandinavischen Stiltrend auch in ihre Wohnung einfließen lassen wollen: „Ich achte darauf, dass alle Elemente gut zueinander passen.“ Beim Einrichten gilt es deshalb, immer an das ganze Raumkonzept zu denken.

Das Gleiche lässt sich für die Farbauswahl anwenden, findet Wohnbloggerin Jenny:  Mit ist auch die Farbbalance in einem Raum sehr wichtig. Das gilt vor allem für‘s Bad. Hier sind die Leitfarben der Holzton und weiß. Schwarze Akzente setze ich nur mit Bilderrahmen und kleinen Dekodetails wie einer Kerzenschale. Das beruhigt mich irgendwie.

Holzdetails in Jennys Bad

Schlicht und schön: Die Leitfarben in Jennys Bad sind Holz und Weißtöne.

Wohnlichkeit & Persönlichkeit schaffen

Jenny empfiehlt bei der Badgestaltung zeitlose Elemente einzubinden, um für Wohnlichkeit und Gemütlichkeit zu sorgen: „Ich würde nicht auf kurzlebige Trends setzen, sondern auf einen Stil, der zeitlos ist. Wichtig ist, denke ich, die Erkenntnis, dass man Bäder heute deutlich wohnlicher einrichtet als noch vor wenigen Jahren.“

Deshalb sollte man insbesondere auf zwei Dinge achten: „Zwar sollte die Funktionalität nicht außenvor gelassen werden, aber wohnliche Akzente wie Bilder oder Dekoration sind ebenso wichtig.“

Jennys Tipp für die Badfliesen: „Generell empfehle ich, nur die wirklich notwendigen Bereiche zu fliesen und den Rest mit einem feuchtigkeitssaugenden Kalkputz zu gestalten. Das verleiht Wohnlichkeit.“

Jennys offene Dusche und Holzfliesen

Die Badfliesen in Holzoptik geben dem Badezimmer von Jenny ein besonderes Wohlfühlambiente.

In Jennys Augen sollte man besonders darauf achten, Persönlichkeit im Wohnraum zu erzeugen: „Ich halte nicht so viel von Trends und kaufe eigentlich recht wenig neu. Wichtig ist mir, dass ein Haus Persönlichkeit widerspiegelt und dass es wirklich gemütlich ist.“

Wie können Sie das in Ihrem eigenen Zuhause umsetzen? Mit vielen kleinen, liebevoll selbstgestalteten Elementen, so Jennys Tipp: „Persönlichkeit entsteht vor allem dadurch, dass ich vieles selbst mache. Unsere Vorhangstange im Wohnzimmer aus einem alten Ast, der Handtuchhalter im Bad, die Kinderküche, selbstgemachte Prints oder Fotografien: das alles macht ein Haus persönlich.

Wichtiges Element: die richtige Farbauswahl

Vor allem die Farbauswahl sieht Jenny als ein weiteres wichtiges Element bei der Badezimmer-Gestaltung an. Durch sie schafft man Ordnung und Freiraum: „Achten Sie auf eine aufgeräumte und zueinander passende Farbpalette.

Sie sind ein großer Farb-Fan? Dann hat die Werbetexterin diesen Tipp für Sie: „Wer unbedingt mit starken Farben arbeiten möchte, der sollte sich besser bei den Accessoires ausleben.

Denn es muss nicht immer kostspielig sein – schon kleine Veränderungen erzielen oft eine große Wirkung – und lassen sich immer wieder anpassen: „Spielen Sie zum Beispiel mit farbigen Handtüchern, Bilderrahmen oder Blumentöpfen – denn knallrote Handtücher sind schneller einmal ausgetauscht als eine knallrote Wand!

Nicht vergessen: Funktionalität

Bei Jenny darf es gerne schön, es muss aber immer auch praktisch sein. Ihr persönliches Einrichtungs-Motto: ’Form follows function!Dabei bleibt sie auch konsequent: „So schön manche Designerstücke auch sind: wenn sie pflegeintensiv oder nicht kindgerecht sind, dann wird das leider nichts bei uns.“

Jennys Waschbecken-Bereich

In Jennys Badezimmer kommen nur schöne Einrichtungselemente, die auch einen praktischen Nutzen haben.

Wichtig ist vor allem auch ausreichend Stauraum, weiß Jenny, denn der bietet gleich zwei tolle Vorteile: „Ganz wichtig: wer ausreichend Stauraum einplant, der kann alle Badartikel und Kosmetika praktisch verstauen. Dann wirkt das Bad direkt aufgeräumt und leicht. Und vor allem: man hat deutlich weniger abzustauben.

Für weitere Tipps, wie Sie Ihr Bad mit wenigen Handgriffen verschönern können, schauen Sie doch einmal in unserem Magazin vorbei.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jenny für diese tollen Einblicke in ihr schönes, gemütliches Badezimmer und wünschen ihr viele weitere entspannte Stunden darin.

Jenny von Weltenbunt

Wohnbloggerin Jennifer Ingmann

Die Familienmama liebt Einrichtung, Deko, DIY und ihr Familienleben. Zu den großen Leidenschaften von Werbetexterin Jenny zählen außerdem der Boho-Stil und das skandinavische Design. Auf ihrem Blog Weltenbunt teilt sie deshalb regelmäßig neue Inspirationen und Tipps rund um ihre Lieblingsbeschäftigungen und erzählt aus ihrem Leben „irgendwo zwischen Chaosclub und Alltagszauber.“

Einblicke in ihre gemütliche Wohnung ganz im modernen Scandi-Stil gibt es auch auf Jennys Instagramprofil. Schauen Sie dort unbedingt vorbei! Die stilvollen und stylischen Bilder geben Ihnen ganz bestimmt viele neue Inspirationen und Einrichtungsideen!

Wenn Sie Ihr Badezimmer jetzt selbst aufhübschen oder neu einrichten wollen oder Sie nach neuen Inspirationen rund um Bad und Dusche suchen, werfen Sie doch einen weiteren Blick in unser Magazin: Neben Tipps für die richtige Wohlfühlatmosphäre, finden Sie dort unter anderem tolle DIY-Ideen für Ihr Bad.

Weitere spannende Einblicke in fremde Badezimmer gibt es außerdem in unserer Rubrik Mein Bad.

Bilder: ©Jennifer Ingmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


TrustedShops Garantie

Duschenprofis.de ist durchschnittlich mit 4.83 von 5 Sternen bewertet, basierend auf 197 Bewertung(en) auf Trusted Shops.