Mineral-Colorat, Mineralguss & Co.: Welches Material ist das richtige für meine Duschwanne?

Dusche mit besonders langlebigem Material

Um möglichst lange Freude an der eigenen Duschwanne zu haben, kommt es auf das richtige Material an. Auf dem Markt gibt es mittlerweile die verschiedensten Möglichkeiten, aber nicht jedes Material ist für jede Duschwanne geeignet. Deshalb erklären wir Ihnen im Folgenden, welches Material das richtige für Ihre Ansprüche ist.

Die gängigsten Duschwannen-Materialien im Check

Bei der Wahl des richtigen Materials für Ihre Duschwanne kommt es auf Ihre individuellen Ansprüche an! Denn sie sind ausschlaggebend dafür, welches Material die richtigen Eigenschaften für Ihren Bedarf besitzt. Welches Duschwannen-Material prima für Ihre Dusche geeignet ist und welches weniger, zeigt Ihnen unser Vergleich.

Sanitärkeramik

Bad mit Sanitärkeramik als Dusche-Material

Sanitärkeramik ist immer dann eine sehr gute Wahl, wenn die Duschwanne oder -tasse besonders hygienisch sein muss.

  • Kosten: hoch
  • Langlebigkeit: hoch
  • Pflegebedarf: gering
  • Bruchgefahr: hoch

Sanitärkeramik ist ein nicht-metallischer Werkstoff. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort „keramos“ ab, das übersetzt „Ton-Minerale“ heißt. Der Name gibt auch den entscheidenden Hinweis auf die Material-Zusammensetzung:

  • Die Grundmasse: Die Sanitärkeramik-Masse besteht aus natürlichen Materialien: Dazu gehören Lehm, weiße Tonerde, Quarzsand und das Mineral Feldspat.
  • Die Glasur: Sie besteht aus Quarzsand, Kreide, Feldspat und Dolomitstein.

Wegen dieser mineralischen Zusammenstellung hat Sanitärkeramik einen sehr hohen Schmelzpunkt (1280 °C). Das ist ihre entscheidende Eigenschaft. Denn daraus folgt, dass das Material äußerst hitzebeständig und somit hart ist, gleichzeitig aber auch sehr schwer.

Das heißt: Sanitärkeramik ist sehr unempfindlich gegen Kratzer und grundsätzlich robust. Auch gegen schärfere Chemikalien zeigt sich Sanitärkeramik resistent und behält lange seine hochwertige Optik. Gleichzeitig ist es keimarm und leicht zu reinigen. Vor allem für den Gesundheitssektor und öffentliche Sanitäranlagen ist diese Eigenschaft wichtig. Ein weiteres Plus: Das Material ist hautfreundlich und fühlt sich angenehm an.

Vorteile von Sanitärkeramik Nachteile von Sanitärkeramik
  • besteht aus natürlichen Rohstoffen
  • keimarm
  • robust
  • lange Haltbarkeit
  • Hochglanzoptik
  • kratzerunempfindlich
  • pflegeleicht
  • beständig gegen Chemikalien
  • hohes Gewicht
  • nicht rutschfest
  • teuer
  • kann brechen

In der Summe heißt das: Sanitärkeramik bietet Ihnen einen hohen Rundum-Komfort, weil das Material sehr robust und pflegeleicht ist. Da Sanitärkeramik ein hohes Gewicht aufweist, sollten Sie den Einbau lieber dem Fachmann überlassen. Eine vergleichbare und weitaus günstigere Alternative stellt in diesem Fall Mineral-Colorat dar.

Stahlemaille

Bad mit Stahlemaille als Dusch-Material

Stahlemaille überzeugt als Material für die Duschwanne mit toller Optik und Langlebigkeit, fühlt sich jedoch hart und kalt an.

  • Kosten: hoch
  • Langlebigkeit: hoch
  • Pflegebedarf: hoch
  • Bruchgefahr: keine

Auch Stahlemaille ist ein Material, das sich aus zwei Schichten zusammensetzt:

  • Die Grundschicht der Duschtasse besteht aus Stahlblech.
  • Die Glasur besteht aus Emaille: Hierbei handelt es sich um eine veredelnde Schmelzglas-Schicht, die den Stahl vor Korrosion, also Rost schützt. Sie besteht aus natürlichen Rohstoffen wie Quarz, Pott-Asche und Metalloxiden.

Ein großer Vorteil von Stahlemaille ist, dass das Material porenfrei ist, weshalb es als besonders hygienisch gilt. Denn so können sich Bakterien und andere Keime schlechter festsetzen. Auch durch die Hochglanz-Optik macht dieses Duschen-Material besonders viel her.

Jedoch ist Stahlemaille nur bedingt formbar und hat nur eine geringe Wärmespeicherkraft. Die Folge: Das Material fühlt sich sehr kalt an. Ein weiterer Nachteil: Nimmt die Stahlemaille-Schicht einen Schaden, liegt der darunterliegende Stahl offen, er kann dann rosten. Dann muss ein Handwerker den Schaden ausbessern.

Unser Tipp: Haben Sie eine Duschtasse aus Stahlemaille, sollten Sie diese nur mit einem weichen Tuch und einem natürlichen Putzmittel wie Essigessenz oder Zitronensaft putzen. Denn diese greifen die Emaille-Schicht nicht an.

Vorteile von Stahlemaille Nachteile von Stahlemaille
  • glänzende Oberfläche
  • verschiedenste Farben
  • porenfrei, leichte Reinigung mit natürlichen Reinigungsmitteln
  • robust
  • kalte und harte Haptik
  • nur begrenzt formbar
  • bei Schäden in der Emaille-Schicht oxidiert der Stahl und muss ausgebessert werden

Fazit: Stahlemaille ist an sich ein schöner Werkstoff, mit dem Sie bei Ihrer Duschwanne eine hochwertige Optik erreichen können. Dennoch gilt es bei der Pflege dieses Materials vorsichtig zu sein, denn Schäden in der Emaille-Schicht sollte man umgehend ausbessern, um Rost-Bildung zu vermeiden.

Sanitäracryl

Bad mit Sanitäracryl als Dusch-Material

Sanitäracryl überzeugt mit hervorragenden Eigenschaften als Material für die Duschwanne, ist aber auch sehr teuer, wenn es hochwertig sein soll.

  • Kosten: durchschnittlich bis hoch
  • Langlebigkeit: hoch
  • Pflegebedarf: hoch
  • Bruchgefahr: gering, aber Rissbildung möglich

Sanitäracryl ist ein formbarer und recycelbarer Kunststoff. Er ist nicht nur deutlich leichter und formbarer als Stahlemaille, sondern verfügt auch über eine viel bessere Wärmespeicherkapazität. Deshalb eignet sich dieses Duschen-Material insbesondere für Badewannen besonders gut.

Die porenfreie Oberfläche ist glatt, bruchfest und pflegeleicht. Auch bei diesem Dusch-Material haben es Bakterien nicht leicht, sich festzusetzen. Allerdings sind Badewannen aus Sanitäracryl empfindlich bei Kratzern und Sie sollten sie nicht mit Reinigungschemikalien behandeln. Hier eignen sich natürliche Reinigungsstoffe besser, um das Material und seine Oberfläche zu schonen.

Unser Tipp: Möchten Sie die zahlreichen Vorteile von Sanitäracryl nutzen, jedoch dabei teure Kosten umgehen, empfehlen wir Ihnen Duschwannen aus Mineral-Colorat: Denn diese vereinen alle Vorteile von Sanitäracryl in sich, kosten aber deutlich weniger.

Vorteile von Sanitäracryl Nachteile von Sanitäracryl
  • porenfreie Oberfläche
  • robust
  • geringes Gewicht
  • glatte und porenfreie Oberfläche
  • verschiedenste Formen und Farben
  • hohe Wärmespeicherung
  • kratzerempfindlich
  • empfindlich gegenüber Scheuermitteln und anderen Chemikalien
  • teuer, wenn es hochwertig sein soll (Alternative: Mineral-Colorat)

Unterm Strich heißt das: Sanitäracryl ist ein hochwertiges und sehr hygienisches Material für die Duschwanne, ist jedoch empfindlich gegenüber Chemikalien und Kratzern. Hier ist ein höher Pflegeaufwand nötig. Entscheiden Sie sich für Sanitäracryl, müssen Sie zudem mit hohen Kosten rechnen, wenn der Werkstoff qualitativ überzeugen soll.

Mineral-Colorat

Bad mit Mineral-Colorat als Dusch-Material

Mineral-Colorat vereint alle wichtigen Materialeigenschaften in sich und ist gleichzeitig die günstigste Option mit dem besten Materialverhalten für Duschwannen.

  • Kosten: durchschnittlich
  • Langlebigkeit: hoch
  • Pflegebedarf: gering
  • Bruchgefahr: gering

Mineral-Colorat ist ein äußerst hochwertiger Werkstoff, der die Stabilität von Stahlemaille und das geringe Gewicht von Acryl in sich vereint und dabei gleichzeitig wesentlich günstiger ist.

Rein oberflächlich betrachtet, lässt sich Mineral-Colorat nicht von Stahlemaille, Sanitärkeramik oder -acryl unterscheiden. Auch hier liegt eine hochglänzende Oberfläche vor, die im Bad optisch viel hermacht. Bemerkbar sind die Unterschiede hingegen beim Gewicht: Denn Mineral-Colorat ist wesentlich leichter als Stahlemaille oder auch Sanitärkeramik. Der Grund ist die chemische Zusammensetzung des Werkstoffs: Denn hierbei handelt es sich um einen Verbund aus Sanitär-Mineralfasern, die nur halb so schwer sind wie Mineralguss, nichtsdestotrotz aber eine enorm hohe Stabilität aufweisen.

Unser Tipp: Weil die Unterseite von Combia-Duschelementen aus Mineral-Colorat mit verstärkenden Rippen geformt ist, sind diese besonders belastbar. Deshalb sind sie zum Beispiel auch ideal für bodengleiche Duschen von Rollstuhlfahrern geeignet.

Aber auch für alle anderen Nutzer bringen Duschen aus Mineral-Colorat große Vorteile: Denn sie fühlen sich nicht nur warm an und sind in den verschiedensten Formen erhältlich, sondern auch deutlich günstiger als andere Duschmaterialien. Im Vergleich zu Materialien wie Stahlemaille oder Sanitärkeramik können Sie beim Kauf einiges an Kosten sparen – jedoch ohne Qualitätsverzicht.

Auch bei der Montage und Nutzung bringen Duschwannen und -tassen aus Mineral-Colorat einige Vorteile mit sich: Denn die exakten Außenkanten, die kaum abgerundet sind, ermöglichen auch einen bodengleichen Einbau. Deshalb sind sie unter anderem besonders gut für barrierefreie Duschen geeignet.

Vorteile von Mineral-Colorat Nachteile von Mineral-Colorat
  • porenfrei und sehr hygienisch (Keime setzen sich nicht fest)
  • pflegeleicht
  • sehr formstabil
  • geringes Gewicht und leichte Montage
  • geeignet für Rollstuhlfahrer
  • hohe Wärmekapazität
  • große Gestaltungsfreiheit, verschiedenste Formen
  • recycelbar
  • auch mit Anti-Rutsch-Beschichtung erhältlich
  • empfindlich gegenüber scharfen Chemikalien

Das heißt: Mineral-Colorat ist für den privaten Gebrauch eine ideale Wahl und bietet Ihnen das mit Abstand beste Preisleistungsverhältnis für hochwertige Duschwannen.

Mineralguss

Duschtasse aus Mineralguss

Mineralguss vereint alle wichtigen Materialeigenschaften in sich und ist gleichzeitig die günstigste Option mit dem besten Materialverhalten.

  • Kosten: durchschnittlich
  • Langlebigkeit: hoch
  • Pflegebedarf: gering
  • Bruchgefahr: durchschnittlich

Mineralguss ist neben Mineral-Colorat eine weitere Möglichkeit, Ihr Bad mit einer hochwertigen Duschwanne oder Duschtasse auszustatten und dabei die Kosten vergleichsweise gering zu halten.

Der Name des Materials, „Mineralguss“, bezieht sich auf das gleichnamige Herstellungsverfahren: Um das Material herzustellen, vermengen Produzenten mineralische Stoffe wie Quarzsand, Kieselerde und Gesteinsmehl mit Kunstharzen. Die bei dem anschließenden Gießverfahren entstehenden Duschwannen und -tassen zeichnet eine enorme Stabilität und Widerstandsfähigkeit aus. Aus diesem Grund handelt es sich bei Mineralguss auch um ein Duschwannen-Material, das besonders langlebig ist.

Gleichzeitig ist bei Duschelementen aus Mineralguss das Gewicht deutlich geringer als bei Materialien wie Stahlemaille oder Sanitärkeramik. Das erleichtert den Transport und die Montage vor Ort deutlich. Zudem lässt sich der Werkstoff in verschiedenste Gussformen bringen, wodurch sich eine hohe Maßgenauigkeit erzielen lässt.

Unser Tipp: Wenn Sie sich für Duschelemente aus Mineralguss interessieren, schauen Sie am besten auf unserer Website vorbei: Hier finden Sie nicht nur passende Duschtassen, sondern auch hilfreiche Tipps für den Einbau und die optische Gestaltung Ihres Bades.

Vorteile von Mineralguss Nachteile von Mineralguss
  • edle Oberfläche
  • hygienisch
  • pflegeleicht: beständig bei aggressiven Chemikalien wie Säuren oder Laugen
  • massiv & formstabil
  • ohne Duschwannen-Rand erhätlich
  • lange Lebensdauer
  • sehr hohe Widerstandfähigkeit & Belastbarkeit
  • geeignet für schwellenlose und bodengleiche Duschen
  • große Gestaltungsfreiheit, hohe Maßgenauigkeit
  • geringer Energiebedarf beim Gießverfahren
  • recycelbar
  • wird mit den Jahren nicht spröde
  • höchstens empfindlich bei Aceton (zum Beispiel enthalten in Nagellackentferner), am besten möglichst schnell entfernen

Sie sehen: Mineralguss ist für den privaten Gebrauch eine ideale Wahl und bietet Ihnen neben einer sehr hohen Belastbarkeit und Lebensdauer auch ein hervorragendes Preisleistungsverhältnis.

Unser Fazit: Mit den Duschwannen-Allroundern Mineral-Colorat & Mineralguss auf der sicheren Seite

Das Ergebnis unseres Checks ist eindeutig: Duschwannen aus Mineral-Colorat oder Mineralguss bringen Ihnen die meisten Vorteile. Denn einerseits vereinen sie die Vorteile unterschiedlichster Materialien in sich, andererseits sind die Kosten sowohl von Mineral-Colorat als auch von Mineralguss vergleichsweise sehr gering. Aus diesem Grund führen wir bei Duschenprofis viele Duschwannen und -tassen aus diesen Materialien. Überzeugen Sie sich am besten selbst von unseren Combia-Duschwannen und Duschtassen oder unseren Duschwannen und Duschelementen aus Mineralguss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*